Kettenbriefe, gestern und heute

Kettenbriefe und die neuen Medien. Meine eigenen Erfahrungen um die Menschen zu warnen! Rief mich doch gestern ein Freund an. Hey, ich wollte dich lieber erst mal per Telefon fragen, bevor ich dir den Kettenbrief zusende. Und da bin ich dem echt dankbar, warum, dass erfahren Sie hier mit ein paar anderen Beispielen.

Im Moment ist das bei mir halt so, dass mich vieles am Internet nervt. Und aus diesem Grund schreibe ich auch heute meinen Artikel und meine Erfahrungen mit dem Kettenbrief.

Kettenbriefe Beispiele

Welchen Zweck sollen Kettenbriefe erfüllen? Geld und noch mehr Geld zu bekommen. Das ist der eigentliche Grund der Kettenbriefe. Da erzähle ich Ihnen jetzt erst mal eine kleine Geschichte:

Rief mich eine gute Freundin abends an. Hey ich habe eine Überraschung für dich. Ja, welche denn? Das kann ich dir am Telefon nicht sagen, da muss ich direkt zu dir kommen, hast du Zeit heute Abend? Ja ich habe noch nichts vor, war meine Antwort.

Also machte sie sich auf den Weg zu mir. Als sie dann da war, alles noch ganz geheimnisvoll. Ich kann dir das so nicht direkt sagen, dass muss ich dir Zeigen. Wir fahren zu einer Veranstaltung in einem Hotel in der Nähe. Gut, ich also rein in ihr Auto und dahin gefahren. Unterwegs dachte ich mir, oh in einem Hotel eine Veranstaltung, dass ist bestimmt nicht schlecht. Voller Erwartung gingen wir in den Konferenzsaal von diesem Hotel.

Schon beim Eintreten in den Saal, sah ich jede Menge Zuhörer und gleich drei Moderatoren an der Schautafel stehen, die die Regeln zum schnellen und leicht verdienten Geld den Menschen erklären.

Top 12. Top 12 so nannten die Veranstalter, diese Geschäftsidee. Um es kurz zu machen, es gab eine Liste mit 12 Namen. Der Name an der ersten Position, von dieser Art Kettenbrief, obwohl man den erst mal gar nicht versenden musste, der verdiente noch nicht mal das meiste Geld. Ich habe mir das mal selbst ausgerechnet. Bis die Leute den Schwindel durchschauen, haben die Namen der ersten 6 Positionen auf dem Kettenbrief schon Millionen verdient. Sie brauchen jetzt nicht zu meinen, da ging es um Klimpergeld, nein da waren richtig hohe Einsätze bei diesem Kettenbrief gefordert.

Egal wie die das machen, ob nun mit niedrigen Geldbeträgen oder den hohen, die wissen wie man die Gier im Menschen weckt. Und selbst für arme Menschen oder gerade für diejenigen, da ist ein einmaliger Geldbetrag auch wenn der etwas höher liegt als ein paar Cent, da fallen die auch drauf rein. Und wenn ein Kettenbrief gar kein Geld kostet, dann sind die nicht mehr zu halten und das Gehirn schaltet ab. Die Dollarzeichen in den Augen, ich werde mit ein bisschen Glück reich.

Meine Bekannte, die mich dahin mitschleppte, die hatte selbst schon 250 Deutsche Mark in diesen Kettenbrief investiert. Das Prinzip so die Moderatoren. Die neuen Leute, deren Namen auf den Kettenbrief kommen sollten, von denen sollte jeder gestaffelt an der erstplatzierten bis zu dem drittplatzierten Namen auf der Liste Geld überweißen. Ich weiß jetzt nicht mehr genau wie das mit der Verteilung von dem eingezahlten Geld war. Jedenfalls, so die Moderatoren, je mehr neue Mitspieler und jeder kann schnell reich werden, beinahe ohne Risiko.

In dem Saal in dem Hotel, saßen bestimmt 300 Menschen, die den Beispielen an der Schautafel ganz gespannt folgten. Das hörte sich ja auch schlüssig an. Die Moderatoren sagten den Zuhörern, man solle mindestens 2 Menschen werben, die auch jeweils 250 Mark in den Kettenbrief einzahlen sollten. Und das ginge am besten, wenn man den Menschen vor der Veranstaltung gar nicht viel sagt und die mit in das Hotel zu dem Vortrag schleppt. Und das hat meine Bekannte ja auch bei mir und meiner damaligen Freundin auch so gemacht.

Wir sollen doch in den Kettenbrief mit unserem Geld auch einsteigen. So käme sie mit ihrem Namen auf der Liste schneller an die vorderen Positionen. Wenn man 10 Freunde anschreiben oder zu der Veranstaltung mitnehmen würde, so würden davon bestimmt 2 auch an dem Kettenbrief Top 12 teilnehmen wollen und jeweils 250 DM einzahlen. Von diesen beiden neuen Mitspielern würden auch wieder 4 neue gefunden werden oder sogar noch mehrere, so die Veranstalter von den Kettenbriefen.

Wenn man in der Gier sich dass dann ausrechnet, wie lange das dauern wird, bis man in der Namensliste auf der zweiten Position steht und wie viel Geld man dann auf sein Konto anhäufen kann, weil immer wieder neues Geld zufließt, dann was soll ich da noch sagen. Jedenfalls sind wir in den Kettenbrief nicht eingestiegen. Meine Bekannte, die hat niemanden mehr gefunden, der an dem Kettenbrief teilnehmen wollte, so hat die einfach nochmals 2 mal 250 DMark in den Kettenbrief eingezahlt.

Während dieser Veranstaltung, das fragten die Moderatoren von dem Kettenbrief noch an das Publikum gerichtet, wer denn auch schon Geld per Überweisung von neuen Spielteilnehmern bekommen hätte? Und siehe da, es hoben Hände von zwei Damen unter den Zuhörern. Und die anderen Zuhörer gleich die Damen angeschaut und gefragt, echt? Wie viel Geld haben Sie denn schon bekommen?

Also Leute, dass ist alles nur eine Masche, um die Gier weiter zu wecken. Ich würde mich doch nicht als Zuhörer in das Hotel gehen, wenn ich schon Geld bekommen würde, da würde ich mir daheim ein schönes Leben machen und warten bis mein Konto aufgefüllt ist. Also wirklich.

Kettenbriefe heute, Beispiel

Um auf den Anruf von einem Freund ganz oben im Anriss-Text zurück zu kommen. Der sagte zu mir. Du hast doch davon gehört dass der Bill Gates sein Geld verschenken will. Ich habe da eine E-Mail bekommen, eine Art Kettenbrief, wo man sich eintragen kann. Unter den Teilnehmern kann einer einen Teil der Vermögens von Bill Gate per Auslosung gewinnen. Aber er ruft mich lieber vorher erst mal an, ob ich auch auf diese Liste will. Der ahnte wahrscheinlich schon, dass ich davon überhaupt nicht begeistert wäre.

Auf dieser Mail, da kommt jede neue Mailadresse auf den Verteiler mit drauf. Wenn diese Mailadressen in die falschen Hände geraten, dann werden die verkauft, sagte ich zu meinem Freund. Was meinst Du was die daran verdienen, an einer Mailadresse und die Masse macht es eben. Dieser Kettenbrief mit dem Vermögen dass andere verschenken wollen, der dient doch nur an die Adressen ran zu kommen, sagte ich zu ihm und er soll mir ja nicht den Kettenbrief zusenden.

da bekommst du nur später Werbung zugesendet, sagte ich Ihm. Dann würde er seine Mailadresse einfach ändern meinte er zurück. Das sind erst mal die beiden Geschichten zu den Kettenbriefen. Da gibt es aber auch noch andere Beispiele, die ganz legal sind. Welche das sind, na denken Sie mal ein wenig nach.

Wenn jemand auch noch Erfahrungen mit Kettenbriefen gemacht hat, so könnte er diese einfach im Kommentar als Antwort zu diesem Artikel schreiben, ds geht aber zur Zeit nicht da mir das Geld fehlt um nur diese Seite zu Administrieren, sprich aufzupassen welche Artikel veröffentlicht werden und ob die den Richtlininen entsprechen, deshalb lasse ich das erst mal sein (Stand 29.Februar 2016). Hoffe das ist deutlich genug formuliert und begreifbar.

Kommentare

Liebe Leute,

ich lasse das nicht zu, Artikel hier zu veröffentlichen, die es schon tausende Male im Internet gibt. Zudem sind die Richtlinien meiner Seite so ausgelegt, dass man sich maximal 2 Links auf einen selbst verfassten Artikel setzen kann. Habe das jetzt geändert, dass die neuen Beiträge nicht sofort veröffentlicht werden können. Hier sind wir in Deutschland und deshalb werden auf dieser Seite auch keine Texte in anderen Sprachen als der Deutschen Sprache veröffentlicht. Nutzer meiner Seite, die meinen, man könnte sich hier anmelden und machen was man will, Leute das könnt Ihr vergessen. Habe gerade eben so einen Artikel hier gelöscht und wenn der Nutzer keine Vernünftige Artikel schreiben kann oder will, dann soll er doch diesen auf eine andere Seite im Internet schreiben. Da gibt es sicherlich mehr als genug wo man das machen kann.