Katapult

Katapult, wie das im Mittelalter in Deutschland aussah und wie man es bedienen musste. Wo man die Katapulte bei den Besichtigungen aus der Zeit der Ritter auf und den Belagerungen der Burgen heute noch sehen kann. Wie sich die Katapulte entwickelt haben.

Ein Katapult wie man es im Mittelalter auf einer Burg in Deutschland zu Abwehr der Angreifer hatte.

Katapult Benutzung

Es heißt, das es Katapulte ab etwa der Zeit gab, als die Menschen damit begonnen haben ihre Behausungen zu befestigen. Die Steinschleuder könnte man als erstes Katapult bezeichnen. Ein Katapult ist somit eigentlich eine mechanische Unterstützung mit der man bei einem Wurfgeschoss eine größere Beschleunigung und somit Reichweite oder Durchschlagskraft erzielen wollte. Der Bogen, das ist das nächste anschauliche Beispiel eines Katapultes mit dem einen Pfeil beschleunigt. Dann kam die Armbrust.

Es heißt, dass sich die Ritter im Mittelalter an die Kampftechniken der Römer, als die den Barbaren die Zivilisation brachten zurück erinnerten und sich die Wurfmaschinen gebaut haben, mit denen man Steine gegen die Burgen im frühen Mittelalter schleuderte. Um Pfeile mit einem Katapult zu schleudern, daran dachte man schon wegen der Ungenauigkeit dieser Katapulte nicht daran.

Man bedenke, dass man Katapulte mit schweren Steinen als Gegengewicht für die Beschleunigung der Wurfgeschosse beim Bau anbrachte, die beim benutzen von dem Katapult dieses zum Teil unkontrollierbar in Bewegung brachten.