Kartoffelpuffer-Arten

Heute morgen wurde ich beschimpft weil ich gestern Kartoffelpuffer gemacht habe und deshalb in der Wohnung alles nach Bratfett stinkt aber das war lecker und hat beim braten von dem Pfannegericht so lecker geduftet das die halbe Nachbarschaft ständig vor dem küchenfenster auf und ab gegangen ist, mhm einfach lecker. Welche Arten von Kartoffelpuffer man machen kann und wie man die auch kombinieren könnte, ich experimentiere beim kochen und braten eben gerne, neue Geschmacksrichtungen austesten und hier das Ergebnis mit Bilder.

Kartoffelpuffer machen

Also gut, es kommt darauf an wer die Kartoffelpuffer die man sich selber macht essen will ob die Kinder oder die Erwachsenen oder anders gesagt ob man lieber deftig oder lieber süße Katoffelpuffer bevorzug, bei mir ist das so: ich bevorzugfe deftige Pfannengerichte und nehme dann auf den Teller bei servieren einfach eine süße Variante als Beilage hinzu um den Geschmack auch mal in eine andere Richtung zu lenken.

Musikvideo

Der Sänger von dem Musikvideo heißt: Asaf Avidan mit dem Song: Love it or leave it.

Das kennen Sie ja auch das man Kartoffelpuffer gerne zusammen mt Apfelpürre isst oder zum Beispiel mit Zucker und Zimt bestreut. Meine Mitbewohnerin schimpft heute morgen mit mir und sagt: ich esse Kartoffelpuffer nur auf dem Weihnachtsmarkt weil ich schon vor 20 Jahren erfahren habe was das Kartoffelpuffer machen für Probleme mit sich brint. Das war gestern halt bei mir eine Schnapsidee Kartoffelpuffer zu machen. Ich hatte nachmittags mit einem Freund telefoniert der sich und seiner Tochter Kartoffelpuffer zubereiten wollte, ich weiß auch nicht mehr so genau wie wir auf dieses Thema gekommen sind, wahrscheinlich habe ich ihn gefragt was es heute bei ihm zu essen gibt weil ich selber Lust auf was deftiges hatte und mir im Gedanken herzhaft angebratene Speisen zurecht gelegt hatte.

Es gibt süße und deftige Kartoffelpuffer Rezepte, ich mag beide, hier meine Kombination von beiden mit Gesundheitsaspekt: Der gesundheitsaspekt liegt in der Zutat von Haferflocken in den Kartoffelpfannkuchen, siehe Thema Naturheilkunde auf meiner Seite.

Kartoffelpuffer Rezept Zutaten

Die Kartoffelpuffer die ich gestern zubereitet habe da musste ich zuerst einkaufen gehen weil ich die nicht alle zuhause vorrätig hatte. Während ich diesen Artikel schreibe höre ich wie so oft im Hintergrund Musik was mich jetzt ein wenig ablenkt. Aus etwa 1,5 Kilogramm rohe Kartoffeln habe ich etwa 18 große Kartoffelpuffer zubereitet, jetzt sind noch 2 da, die anderen habe ich bereits alle gegessen, kalt schmecken die auch gut weil da eine der Zutaten vom Geschmack her besonders raus kommt.

  • 1,5 Kg rohe Kartoffeln
  • etwa 400 Gramm Haferflocken
  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel saure Sahne
  • 50 Gramm Hefe
  • 6 Esslöffel Milch
  • etwa 50 Gramm Rosinen
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Zucker

Kartoffelpuffer Zubereitung:
Zuerst habe ich die Hefe in einer großen Tasse zerkleinert und die 6 Esslöffel zusammen mit einer Prise Zucker vermengt und dies zum aufgehen hingestellt.

In der Zwischenzeit habe ich 2 Kilogramm Kartoffeln geschält woraus dann die 1,5 Kilogramm rohe Kartoffeln in eine Schüssel gerieben und die Haferflocken untergehoben.

Danach habe ich die 3 Eier in die Schüssel mit den geriebenen Kartoffeln eingeschlagen, eine kräftige Prise Salz hinzu gegeben und dies mit der Hand und nur einem Drittel der Kartoffelmasse vermengt.

Nun gab ich die mit der Milch zusammen aufgegangene Hefe über die Kartoffel-Eimasse um diese miteinander zu vermengen. 3 Esslöffel saure Sahne und die Rosinien in die Teignasse eingerührt.

In der Zwischenzeit habe ich den Backofen auf etwa 50° Grad Celsius vorgeheizt um die Kartoffelmasse darin für knapp 40 Minuten aufgehen zu lassen. Danach alles nochmals mit einem Schöpflöffel verrührt und eine beschichtete Pfanne auf die Herdplatte gestellt. Die Herdplatt volle Pulle aufgedreht (Stufe 9) und Pflanzenöl hinein gegeben, als das Öl richtig heiß war gab ich für jeden Kartoffelpuffer in etwa 2 Schöpflöffel Teigmasse in das heiße Öl.

Von jeder Seite die Kartoffelpuffer in der brutal heißen Pfanne gebraten bis die goldbraun ausgesehen haben. Das braten der Kartoffelpuffermasse mit den 1,5 Kilogramm Kartoffeln und den etwa 400 Gramm Haferflocken und den anderen Zutaten hat in etwa 1 Stunde gedauert. Die fertig gebratenen Kartoffelpuffer habe ich nach und nach im Backofen warm gehalten so wie die fertig gebacken waren und immer zwischen den Lagen von je 2 Stück ein Papier gelegt damit das überschüssige Bratfett von den Pfannkuchen etwas aufgesogen wurde.

Apfelmus hatte ich mir noch ein Glas gekauft wo ich aber nur die Hälfte davon zusammen mit den leckeren Karoffelpuffer gegessen habe. Der Vorteil bei dieser Art der Zubreitung meiner Kartoffelpuffer mit Hefe und Haferflocken liegt darin das die schön locker sind, srich nicht zu hart ausgebacken und schön aufgegangen.

Viel Spass beim nachkocken, schmeckt so lecker das es schwer ist aufören zu essen.