Fachkräftemangel in Deutschland aus privater Sicht

Fachkräftemangel, das würde ich so nicht bezeichnen das es den in Deutschland gibt: die Deutschen Fachkräfte die keinen Job haben wollen so viel Lohn das die davon leben können und bekommen diesen von den Betrieben aber nicht weshalb die dann nicht arbeiten gehen wollen, ist ja verständlich.

Und die Betriebe, die brauchen keine oder nur wenige richtige Fachkräfte, die suchen eher nach unausgebildeten Migranten die sich erst mal mit weniger Lohn zufrieden geben.
Somit entsteht ein künstlicher Fachkräftemangel der von der Politik und der Wirtschaftslobby und den Betrieben so gewollt ist, Deutschland soll ein Billiglohnland bleiben um Geld zu sparen, um wettbewerbsfähig zu bleiben in der Globalisierung.

In großen Firmen wie zb in der chemischen Industrie da gibt es keinen Fachkräftemangel, die bezahlen ja auch gut und dort ist Einstellungsstopp weil die ihre Arbeitskräfte die die benötigen über Fremdfirmen rein holen was auch wieder eine Kostenersparnis ist weil bei Krankheit oder Unfälle keine sozialen Kosten auf diese chemischen Betriebe hinzu kommen oder keine Lohnzusatzkosten für Urlaub und dergleichen für die Arbeitskräfte der Fremdfirmen anfallen.
Die anderen kleineren Betriebe die nach Fachkräften suchen, die suchen in Wirklichkeit Mitarbeiter die die Migranten anleiten und mit den Auftraggebern kommunizieren, sprich - Deutsch, lesen, sprechen und schreiben können und diesen Mitarbeitern wird dann noch die ganze Verantwortung aufgebrummt weil die Chefs der kleinen Betriebe keinerlei Verantwortung mehr übernehmen wollen, deshalb gibt es auch so viele Probleme am Neuen Flughafen in Berlin, warum das so lange dauert bis der irgendwann mal fertig ist.

Mein Fazit: langfristig betrachtet mag das vielleicht gut gehen wenn die Arbeitskräfte aus dem Ausland die hier eingegliedert werden sollen irgendwann die Deutsche Sprache beherrschen dabei muss man bedenken das es Migranten in Deutschland gibt die bereits 10 Jahre oder länger hier sind und immer noch nicht richtig Deutsch verstehen können, vom schreiben und lesen der Deutschen Sprache, davon will ich gar nicht erst denken.

Und kurzfristig betrachtet enstehen so erst mal Kosten die über die Steuerzahler kompesiert werden müssen bis die Migranten das wirtschaftliche Denken und Handeln der Deutschen Ureinwohner angenommen haben.

Im Internet habe ich da mal so einen Bericht von einer Pflegefachkraft gelesen die behauptet hat: ich kann mir nicht vorstellen das das klappen wird mit den Pflegehilfskräften die überwigend von Migranten gestellt werden sollen denn wie sollen die La Li Lu nur der Mann im Mond schaut zu den Senioren in den Pflegeheimen vorsingen können, wie sollen die die Senioren verstehen was die wollen wenn die das über die Deutsche Sprache zum Ausdruck bringen?

Unsere Politiker in Deutschland stellen sich das alles so leicht vor, klar die kommen nicht aus der Deutschen Wirtschaft wie die ein Deutscher Abreitnehmer kennt, naja, das wissen Sie als Leser ja bereits alles selbst. Wie sagt man da auf Neudeutsch zu Leser? Ähm, Internet-User vielleicht oder .....,

Die Jobs die im Internet angeboten werden die auf einschlägigen Portalen zu finden sind, also, mir ist dabei aufgefallen das sich diese Stellenangebote oftmals wiederholen, sprich das das gleiche Stellenangebot von der Ersten Seite von so einem Jobsuche-Portal auch noch weiter hinten auf anderen nachfolgenden Seiten zu finden sind, warum ist das wohl so?

Ich könnte mir vorstellen das das so ist weil diese Jobsuchmaschinen dann wirtschaftlich betrachtet einfach höher bewertet werden hinsichtlich möglicher Investoren die ggf. Aktien von diesen Unternehmen kaufen würden.

Das wissen Sie ja auch: Webseiten wo man sich registrieren muss, da braucht man eine Email Adresse um dies tun zu können, was geschieht mit diesen Daten? Da kann man geziehlt Werbung an diese registrten User senden wo so mancher dann etwas kauft und das Portal dann gelich eine Provision erhält, natürlich ist das verboten Werbung per Email zu machen was die genau wissen, deshalb nutzen die dann dafür andere Anbieter die das machen und somit nicht zurückverfolgbar.

Oje, wenn man sich über alles aufregen wollte wie heutzutage Geld verdient wird dann würde ich in 3 Jahren immer noch an diesem Artikel schreiben, deshalb ist jetzt Schluss damit, lach. Sollte mal ein Buchstabe in meinem Artikel fehlen dann ist das auf meine funkgesteuerte Tastaur zurück zu führen und nicht auf meine Rechtschreibkenntnisse.