Jakobsweg Worms

Jakobsweg Worms, der heute eigentlich Jakobusweg heißt. Der Jakobsweg beginnt für die Wallfahrt zwar in Aachen, doch so schön wie in Worms und durch das Zellertal windet sich der Pilgerweg sonst nirgends in der Pfalz.

Eine Wallfahrtskirche auf dem Pfälzer Jakobsweg, Worms-Grünstadt

Jakobsweg Geschichte

Unbewusst hatte ich kurz davor mein Testament verfasst. Da habe ich aber noch nicht gewusst das man das vor der Wallfahrt so macht. Genauso wenig habe ich vorher gewusst, wo der Jakobsweg in der Pfalz entlang läuft und wo der überhaupt beginnt. Dazu gibt es aber eine kleine Geschichte.

Früher hatte ich nur im TV über den Jakobsweg was erfahren können. Da sah man oft schwitzende Wanderer mit einem Rucksack und wo man da übernachten kann. Das der Jakobsweg ein Pilgerweg ist, der in Nordspanien endet, in der Nähe von Portugal wußte ich auch noch.

Walter ist den Jakobsweg bis nach Spanien sogar schon mal mit dem Wohnmobil über die Pyrenäen gefahren, hat er mir erzählt und an Lourdes vorbei. Doch das früher vor ein paar hundert Jahren die Pilger vor der Wallfahrt gleich das Testament verfasst haben, das hatte ich bisher nicht gewusst.

Pilger

Heute ist der Jakobsweg in Deutschland wieder so modern geworden, dass keine Gemeinde, die etwas auf sich hält, darauf verzichten möchte. Deshalb kreiert man Jakobswege, die man dann als sogenannte Zubringerwege bezeichnen könnte und das auch macht. Aber egal alle Jakobswege sind interessant.

Ist ja auch klar, vor ein paar hundert Jahren, war es ja viel gefährlicher zu reisen als heute. Auch wenn man die Wallfahrt auf dem Jakobsweg zu Fuß zurück legt, so ist sie deshalb nicht sicherer gewesen. Da gab es Räuber und wer weiß noch was.

Unterwegs auf dem Pfälzer Jakobsweg, zwischen Worms und Grünstadt. In dem Dorf befindet sich eine Wallfahrtskirche.

Dann, so heißt es, habe die Obrigkeit und sogar die Kirche einer Wallfahrt auf dem Jakobsweg zu stimmen müssen. Es heißt, die Pilger hätten vor der Wallfahrt auf dem Jakobsweg ihren Familien gesagt, wann sie in etwa zurück sein wollten.

Kaum vorstellbar, das man das damals in eine Zeitspanne fassen konnte, bei dem was ich auf dem Jakobsweg gelaufen bin. Wenn die Sonne so brennt wie jetzt im August, werden die Schritte noch schwerer und der Schatten beliebter denn je. Da kann man nicht wandern was das Zeug hält.

Da wäre es gut, wenn man auch mal spontan eine Rast einlegen könnte, wo man sogar übernachten kann. Die Pilger müssen ab Worms genau planen, wie weit sie laufen wollen, bis sie wieder die nächste Übernachtung einplanen können. Worms war dann bestimmt der Abschnitt, wo man am nächsten Tag weiter den Jakobsweg in Richtung Straßburg geht.

Unterwegs auf dem Pfälzer Jakobsweg, zwischen Worms und Grünstadt. Ein halb zerfallener Hochsitz neben dem Wegesrand.

Am schönsten Abschnitt von dem Jakobsweg in der Pfalz, gibt es leider nur wenige Hotels beziehungsweise Übernachtungsmöglichkeiten wie Pensionen oder Ferienhäuser. Und von Worms zu Fuß über den Jakobsweg durch das schöne Zellertal bis nach Grünstadt ist schon eine weite Strecke, wenn die Sonne brennt.

Aber das schönste ist, man fühlt sich in der Nordpfalz schon wie in Frankreich in der Provence. Ich würde behaupten man befindet sich in der Provence der Pfalz. Wenn es schon das Geruchsweb gäbe, könnten auch Sie die Düfte von den lila blauen Blütenmeeren erahnen. Warten Sie bis Sie unsere Bilder und Videos dazu sehen und Sie wissen, wo Sie gerne ihren nächsten Urlaub verbringen wollen.

Aber Vorsicht, hier sagen sich Hase und Fuchs gute Nacht. Oder wir Pfälzer würden sagen: Do wären die Droddwaars Nachds hoch geglabbt. Das heißt übersetzt soviel wie: Hier findet man nur Ruhe, sonst nichts.

Wild wachsende Brombeeren unterwegs am Wegesrand vom Pfälzer Jakobsweg, zwischen Worms und Grünstadt.

Jakobsweg Pfalz, Bilder

Unsere Bilder vom Pfälzer Jakobsweg stammen zuerst vom Zellertal bei Worms. Jetzt müsste man aber erst mal erklären, was das Zellertal überhaupt ist. Und das heißt, eine neue Seite. Jetzt setze ich das Zellertal erst mal unter die Reise Rubrik Nordpfalz.

Wie Sie auf dem letzten Bild auf dieser Seite erkennen können, muss unterwegs kein Pilger auf dem Pfälzer Jakobusweg verhungern. Wenn man im Sommer Juli oder August, das sind auch die heißesten Monate des Jahres kommt, dann findet man die Brombeeren direkt am Wegesrand.

Ich hätte da noch sehr gute Ideen, wie man den Pfälzer Jakobusweg bei den Pilgern zu einem außerordentlichen Erlebnis werden lassen kann. Doch dazu kennen noch zu wenige diese schöne Landschaft in der Pfalz. Deidesheim an der Weinstraße ist im Moment noch beliebter, was sich aber auch mal ändert.

Nordpfalz

Kommentare

Ich weiß auch nicht warum, letzt als ich wieder an dem Jakobsweg im Zellertal war, da hatte ein Bauer einfach einen Teil des Weges untergepflügt. Ja gut, das war ein Teilstück, dass man nicht unbedingt gehen muss. War aber der schönere Weg. Und mit der Beschilderung da muss man sich in Richtung Biedesheim halten.